Raum für Experimente

Das arbeit plus Innovation Lab ist ein offener Denk- und Experimentierraum rund um das Thema Arbeit. Unser Ziel ist es, Soziale Unternehmen mit arbeitsmarktpolitischen Akteur*innen zu vernetzen und durch die Förderung von organisationsübergreifender Zusammenarbeit, soziale Innovationen zum Blühen zu bringen. Denn wir sind davon überzeugt, dass die komplexen Herausforderungen am Arbeitsmarkt nur solidarisch, organisationsübergreifend und im regen Austausch zwischen Öffentlicher Hand, (Sozialen) Unternehmen und der Zivilgesellschaft gelöst werden können.

Arbeit in all ihren Erscheinungsformen und mit all den Herausforderungen für Individuen, Unternehmen, Staat und Gesellschaft steht im Zentrum des arbeit plus Innovation Lab. Das reicht von der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und der Schaffung qualitätsvoller, guter Arbeit bis zum Hinterfragen gängiger Erwerbsarbeitsmodelle und dem Nachdenken darüber, wie Gesellschaften mit der steigenden Automatisierung und Digitalisierung von Arbeit umgehen können.

Offener Denkraum rund ums Thema Arbeit

Um einen Ort zu schaffen, an dem engagierte Bürger*innen, Soziale Unternehmen und andere Stakeholder organisationsübergreifend genau diese Fragen ansprechen und sozialen Innovationen den notwendigen Anschub geben können, hat arbeit plus mit Ende Juni 2016 ein Innovation Lab ins Leben gerufen. Wir laden alle Akteur*innen, die zum Thema Arbeit (in all seinen Facetten) und zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Österreich tätig sind ein, sich in diesen Prozess einzubringen.

Ein Fokus des arbeit plus Innovation Lab liegt darauf, langjährig tätige und neue Soziale Unternehmen untereinander und mit dem öffentlichen Sektor zu vernetzen und in Co-Creation Prozessen von- und miteinander zu lernen. Außerdem sieht sich das arbeit plus Innovation Lab als offener Denk- und Experimentierraum. Ziel ist es dabei, Entwicklungen in der Arbeitsmarktpolitik zu diskutieren und antizipieren, neue Konzepte zu entwickeln oder vorhandene Projektideen umzusetzen.

Innovation Labs 2019/2020

Arbeit in der Krise
19. Mai 2020, 15:00, Zoom Inputs und Q&A
mit Helmut Mahringer (WIFO), Dennis Tamesberger (AK OÖ), Katharina Mader (WU Wien) 

Die SDGs und ihre Relevanz für Soziale Unternehmen
22. April 2020, 16:00, Zoom
u.a. mit Lisa Weinberger (Ökobüro, SDG Watch Austria) und Sigrid Koloo (Forum Tomorrow, SDG Watch Austria)
> Nachlese

Das war die Aktion 20.000 – wie weiter?
„Ja sagen zu Menschen, die zu oft Nein gehört haben“
22. Jänner 2020, SCHÖN & GUT u.a. mit Gernot Mitter und Simon Theurl (AK Wien) sowie Teilnehmer*innen der Aktion 20.000
> Nachlese

Das Menschenrecht auf Arbeit
19. Oktober 2019, SCHÖN & GUT
mit Martina Lais (Amnesty International Österreich)
> Nachlese 

Marie Jahoda: Braucht der Mensch die Arbeit
20. November 2019, SCHÖN & GUT
u.a. mit Waltraud Kannonier-Finster, Meinrad Ziegler, Georg Hubmann (Marie Jahoda – Otto Bauer Institut)
> Nachlese

Algorithmen und Big Data in der Sozialpolitik
18. Dezember 2019, SCHÖN & GUT
mit Kristina Penner (AlgorithmWatch)
> Nachlese