arbeit plus Innovation Lab: Kreislaufwirtschaft und Öffentliche Vergabe – Neue Chancen für Soziale Unternehmen

Dienstag, 9. Juni 2020, 16:00 – 18:00, Zoom
Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 5.6. 2020 unter innovationlab@arbeitplus.at (Login Daten werden der Anmeldung folgend übermittelt)

Die arbeit plus Innovation Labs verstehen sich als offene Denk- und Experimentierräume zu Arbeit und Arbeitsmarktpolitik. Wir wollen gerade in diesen herausfordernden Zeiten Akteur*innen vernetzen, Denkanstöße geben und Wissen zugänglich machen. Das nächste Innovation Lab führt zwei Themen, die bereits seit geraumer Zeit auf den Agenden der Sozialen Unternehmen im Netzwerk von arbeit plus stehen, zusammen: 

„Kreislaufwirtschaft“ und „Öffentliche Vergabe“ sind zukunftsweisende Inhalte, die zum einen die Arbeit vieler Sozialer Unternehmen prägen und zum anderen in einer Kombination neue Chancen eröffnen. 

Nach einer Begrüßung durch arbeit plus Vorstandsmitglied Peter Ruhmannseder (arbeit plus Salzburg) und einer kurzen Einleitung durch arbeit plus Geschäftsführerin Schifteh Hashemi berichtet Matthias Neitsch, Geschäftsführer von RepaNet über Kreislaufwirtschaft als nachhaltiges, zukunftsfähiges Modell. Rechtsanwalt und Vergabe-Experte Dr. Stefan Hornung gibt Einblicke in das aktuelle Vergaberecht und die damit einhergehenden Chancen für Soziale Unternehmen. AQUA Mühle Vorarlberg Geschäftsführer Florian Kresser ergänzt mit den positiven Erfahrungen des Sozialen Unternehmens in diesem Kontext. 

Es werden Anstöße dazu geboten, wie die Verbindung von Öffentlicher Vergabe an gemeinnützige Träger und Kreislaufwirtschaft als wirksamer Hebel für arbeitsmarktpolitische, soziale und ökologische Ziele dienen kann. 

in Kooperation mit arbeit plus Salzburg