Anforderungen an Mädchen auf Lehrstellensuche oder „die Eierlegende Wollmilchsau“

Junge Frauen haben es bei der Lehrstellensuche doppelt schwer: Zu enorm hohen Erwartungen kommen veraltete Rollenvorstellungen. Eine vertrauliche, qualifizierte und parteiliche Beratung kann sie in ein zufriedenes Berufsleben begleiten: Ein Erfahrungsbericht des Teams der Beratungsstelle sprungbrett für Mädchen und junge Frauen in Wien.
[Weiterlesen]

Good Practice: Ein neuer Job für Johann Eibenberger (64)

Der 64-Jährige Physiker Dr. Johann Eibenberger suchte sechs Jahre lang einen neuen Job. Mit Unterstützung von Job-TransFair gelang dem erfahrenen Projektmanager der Einstieg bei STRABAG Infrastructure & Safety Solutions GmbH. Dort verwirklicht er seit Juni 2018 zusammen mit einem internationalen Team ein anspruchsvolles Funktechnologie-Projekt.
[Weiterlesen]

Kommentar: „Ein explosives Gesamtpaket in der Arbeitsmarktpolitik“

Ein Kommentar von Judith Pühriner, Geschäftsführerin von arbeit plus Österreich, zur Reform der Mindestsicherung und warum sie Teil eines explosiven Gesamtpakets in der Arbeitsmarktpolitik ist.
[Weiterlesen]

Social Impact Bonds – Finanzierungsform für Soziale Unternehmen?

Herzliche Einladung zu unserem nächsten arbeit plus Innovation Lab am 05. Dezember 2018 zum Thema „Social Impact Bonds – Finanzierungsmodelle für Soziale Unternehmen?“ in Wien
[Weiterlesen]

Gütesiegelverleihung 2018: 14 Mal „Hoch“ auf die Qualität Sozialer Unternehmen

In Wien wurden nun vierzehn gemeinnützige Unternehmen mit dem Gütesiegel für Soziale Unternehmen ausgezeichnet. Es steht für die Einhaltung hoher Qualitätsstandards bei der Integration langzeitbeschäftigungsloser Menschen ins Erwerbsleben.
[Weiterlesen]

Stimmen zum Gütesiegel: „Der Außenblick ist enorm wertvoll“

Was bringt das Gütesiegel für die Sozialen Unternehmen? Warum unterziehen sie sich diesem herausfordernden Prozess? Wir haben uns auf der Gütesiegelverleihung 2018 bei den Vertreter*innen der ausgezeichneten Sozialen Unternehmen umgehört. Lesen Sie hier ihre Antworten.
[Weiterlesen]

Konferenz-Nachschau: Digitale Inklusion als integrales Ziel der Sozialwirtschaft

Im Rahmen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft beschäftigte sich eine europäische Konferenz mit erfolgreichen Projekten und Ansätzen, um benachteiligten Menschen Teilhabe an der sozialen und digitalen (Arbeits-) Welt zu ermöglichen. Veranstaltet wurde sie von arbeit plus in Kooperation mit ENSIE und dem österreichischen Sozialministerium.
[Weiterlesen]