Konferenz-Nachschau: Digitale Inklusion als integrales Ziel der Sozialwirtschaft

Im Rahmen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft beschäftigte sich eine europäische Konferenz mit erfolgreichen Projekten und Ansätzen, um benachteiligten Menschen Teilhabe an der sozialen und digitalen (Arbeits-) Welt zu ermöglichen. Veranstaltet wurde sie von arbeit plus in Kooperation mit ENSIE und dem österreichischen Sozialministerium.
[Weiterlesen]

Aktuelle Jobausschreibungen bei arbeit plus

Wir suchen ab sofort eine*n Grundlagenreferent*in (30 Wochenstunden) sowie eine*n Expert*in Öffentlichkeitsarbeit & Kommunikation (25 Wochenstunden). Bewerbungen für beide Positionen sind bis spätestens 03. Dezember 2018 möglich.
[Weiterlesen]

DAS BAND & HAUS AKTIV : Recht auf Beschäftigung für Menschen mit Behinderung

In den Werkstätten des Vereins DAS BAND fertigen Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen Aufträge für Kleinbetriebe und Großkonzerne. Jene, für die eine Stelle am ersten Arbeitsmarkt realistisch erscheint, begleitet die Tochtergesellschaft HAUS AKTIV auf ein eigenständiges Berufsleben vor. Der Erfolg kann sich sehen lassen.
[Weiterlesen]

Buchtipp: „Mutmacher*innen“ berichten von ihrem Weg zurück in den Job

Im Buch „Mutmacher*innen 2 – Von Menschen, die sich zurück in die Arbeitswelt aufmachten und dabei nur gewinnen konnten“ erzählen 23 ehemals langzeitbeschäftigungslose Menschen ihre Geschichte und machen damit ihre Sorgen und individuellen Herausforderungen erlebbar. Auch ihre neuen Arbeitgeber*innen kommen zu Wort: Sie berichten von den Vorteilen, die eine Vermittlung durch Soziale Unternehmen mit sich bringt.
[Weiterlesen]

Bessere Räume für noch bessere Chancen

„Glanzvolle“ Aussichten: Die Dornbirner Jugendwerkstätten bieten jungen Lernwilligen ab nun in adaptieren Räumlichkeiten, darunter eine neue Produktionsküche, noch hochwertigere Bildungsmöglichkeiten.
[Weiterlesen]

Sozialrechtsexperte Pfeil: Notstandshilfe-Aus trifft auch arbeitende Menschen

Die von der Regierung geplante Abschaffung der Notstandshilfe bedeute eine massive Verschlechterung für arbeitslose Personen, treffe besonders Österreicher*innen und sei mittelfristig auch eine Bedrohung für jene Menschen, die jetzt (noch) eine Arbeits haben, von der sie leben können: Das betonte kürzlich Walter J. Pfeil, Professor für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Salzburg, bei seinem Vortrag im Rahmen der Armutskonferenz-Tagung „Das ist doch das Mindeste“ in Wien.
[Weiterlesen]

Soziale Innovation durch aktive Bürger*innenbeteiligung

Was hat aktive Bürger*innenbeteiligung mit sozialer Innovation zu tun? Mit dieser Frage setzten sich kürzlich die Teilnehmer*innen des Workshops „Active Citizenship“ in der Tabakfabrik Linz auseinander. Der Workshop war Teil der Social Innovation Academy und wurde in Kooperation mit dem ZSI und der Schule des Ungehorsams veranstaltet.

[Weiterlesen]