Sozialwirtschaftliche Altkleidersammler sorgen für Dreifachnutzen

RepaNet appelliert an Gemeinden, Textilsammlung in die Hände von gemeinnützigen Sozialen Unternehmen zu geben – mit maximalem Gewinn für Gesellschaft und Umwelt.
[Weiterlesen]

RepaNet: Engagement mit Dreifach-Nutzen

Seit über zehn Jahren setzt sich das Netzwerk RepaNet für die Verbindung von Wiederverwendung („Re-Use“) und Reparatur mit der Schaffung von Jobs für Menschen ein, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind. Mitbegründer Matthias Neitsch (Bild) über vergangene Erfolge und künftige Herausforderungen.
[Weiterlesen]

Uni-Kooperation mit Horuck-Effekt

„Wir Selbermacher“ hieß es in den letzten Monaten im Rahmen eines Kooperations-Projektes des Tiroler Sozialen Unternehmens HoRuck mit der Innsbrucker Fakultät für Architektur. 30 Studierende haben sich die Köpfe zerbrochen und Lösungen für die Neugestaltung einiger „Hot Spots“ in der Flohmarkthalle entwickelt – vom Kassenbereich bis zur Bücherecke. Nun stehen die GewinnerInnen fest.
[Weiterlesen]

Vor den Vorhang: Ein ganz normaler Laden – und wiederum auch nicht

Der WAMS Laden in Innsbruck ist eine Fundgrube für SchnäppchenjägerInnen, GeschirrliebhaberInnen, Modefreaks und Secondhand-Fans. Gleichzeitig hilft er Menschen nach einem beruflichen Aus zurück in den Arbeitsmarkt. Menschen wie Roswitha K. (Bild), die hier ihr Händchen für Damenmode entdeckte.
[Weiterlesen]

Re-Use Kooperation in Vorarlberg wird ausgebaut

Elektrogeräte, Möbel, Einrichtungsgegenstände – manches landet im Müll, was durchaus noch weiter verwendet werden könnte. Das Re-Use Netzwerk Vorarlberg arbeitet daran, diese Potenziale verstärkt zu nutzen und zeigte in einem Pilotversuch, dass bis zu 20 Prozent der abgegebenen Elektrogeräte weiterverwendbar sind. Diese Abgabemöglichkeit wird 2014 auch in anderen Gemeinden geschaffen.
[Weiterlesen]

Moderne Palettenmöbel vom bfi-Beschäftigungsprojekt

2013 entstand im Beschäftigungsprojekt des bfi Bildungszentrum Graz Süd die Idee, aus alten Paletten, die sonst auf dem Müll landen würden, moderne und funktionale Möbel herzustellen. Im Sinne des ReUse-Gedankens wurde ein Jahr lang getüftelt, ausprobiert und geschraubt, bis man mit dem Ergebnis zufrieden war. Hergestellt werden nun Bänke, Sessel und Tische aus Palettenholz, die sowohl indoor als auch outdoor verwendet werden können.
[Weiterlesen]

Wiederbelebungs-Station – neues Leben für alte Sachen

Das neue Kooperationsprojekt „Wiederbelebungsstation“ des sozialökonomischen Betriebes TAO & ModeCircel mit der Stadt Salzburg wird ab sofort die Wiederverwendung von gebrauchten aber noch gut erhaltenen Altwaren erleichtern. Salzburgerinnen und Salzburger sind eingeladen, beim Recyclinghof noch gut erhaltene Gebrauchtwaren für die weitere Verwendung abzugeben. Die Station ist nun ein fixer Bestandteil des Recyclinghofes und mit einem Transparent gekennzeichnet.
[Weiterlesen]