Zentrale Forderungen von arbeit plus anlässlich der Regierungsklausur

Anläßlich der aktuellen Regierungsklausur hat arbeit plus die drei zentralen Forderungen  für eine zukunftsgerichtete Arbeitsmarktpolitik zusammengefasst. Für eine aktive Arbeitsmarktpolitik im Interesse des Arbeitskräftemangels und der betroffenen Menschen. Trotz positiver […]

Die Arbeitsmarktreform wird nicht realisiert

Valorisierung der Leistungen, insbesondere der Notstandshilfe, differenzierter Zuverdienst, aktive Unterstützung für Menschen, die nicht von der Konjunktur mitgenommen wurden und immer noch arbeitslos sind – für diese Herausforderungen hat man keine Lösungen gefunden.
[Weiterlesen]

Was die Abschaffung der Notstandshilfe für betroffene Menschen bedeuten würde?

Im Jahr 2018 wurde im Parlament unter der türkis/blauen Regierung die ersatzlose Streichung der Notstandshilfe angedacht. Demzufolge wären die Betroffenen nur noch entweder auf ALG oder auf Mindestsicherung angewiesen gewesen. […]

Nachlese Innovation Lab: Arbeit in der Krise?

Nachlese zum arbeit plus Innovation Lab „Arbeit in der Krise?“ mit
Helmut Mahringer (WIFO), Dennis Tamesberger (AK Oberösterreich) und Katharina Mader (WU Wien).

[Weiterlesen]

Arbeitsmarktpolitik, die niemanden zurücklässt, ist das Gebot der Stunde

arbeit plus – Soziale Unternehmen Österreich warnt zum „Tag der Arbeitslosen“ am 30. April vor einer massiven Zunahme der Langzeitarbeitslosigkeit.
[Weiterlesen]

Start der Initiative „Wir gemeinsam“ für ein starkes soziales Netz

In einem Pressegespräch stellten die Vertreter*innen der Armutskonferenz, darunter auch Judith Pühringer von arbeit plus, am 10. April die neue Initiative „Wir gemeinsam“ vor. Sie macht sich für ein gutes soziales Netz stark, das uns stützt und schützt. Denn: Wir alle brauchen gute Medizin, wenn wir krank sind. Wir alle brauchen ein Daheim und ein Dach über dem Kopf. Wir alle brauchen eine passende Arbeit, von der wir leben können. Egal ob wir arm sind oder reich.
[Weiterlesen]

Zum Tag der Arbeitslosen: „Niemand darf am beruflichen Abstellgleis landen“

„Die aktuellen Probleme am Arbeitsmarkt dürfen nicht dazu führen, dass Menschen am beruflichen Abstellgleis landen“, sagt arbeit plus-Geschäftsführerin Judith Pühringer zum Tag der Arbeitslosen (30. April).
[Weiterlesen]