Langzeitarbeitslosigkeit

In Österreich gelten jene Menschen als langzeitarbeitslos, die mehr als 365 Tage durchgehend beim Arbeitsmarktservice arbeitlos gemeldet waren. Unterbrechungen der Vormerkung bis zu maximal 28 Tagen – wie zum Beispiel durch Schulungen. Krankenstand oder kurze Phasen der Erwerbstätigkeit – werden dabei nicht berücksichtigt. Erst bei einer längeren Unterbrechung wird die Zählung für die Dauer der Arbeitslosigkeit neu begonnen.