Kommentar: Inklusiver Arbeitsmarkt – Let´s work on it

Gastkommentar von Judith Pühringer vom 27.November in der Tageszeitung „Die Presse“: Arbeitslosigkeit zu verwalten ist immer teurer, als in Arbeitsmarktpolitik zu investieren. Aber was ist wirklich wirkungsvoll, damit benachteiligte Menschen den Weg nachhaltig zurück ins Erwerbsleben finden? Eine Wegbeschreibung für die neue Bundesregierung.
[Weiterlesen]

Unser Tipp: Geschenke mit Mehrwert unterm Weihnachtsbaum

Kurz vor dem ersten Adventsonntag war es wieder soweit: Insgesamt neun Soziale Unternehmen gestalteten heuer den „Indoor-Weihnachtsmarkt“ für die Mitarbeiter*innen des Sozialministeriums. Auch Sozialminister Stöger war von den vielen schönen und kreativen Produkten begeistert. Lassen auch Sie sich inspirieren. Denn: Geschenke mit sozialem Mehrwert tun doppelt gut!
[Weiterlesen]

Kommentar: Erwerbsarbeit versus Sorgearbeit

Die Gleichstellung von Frauen entscheidet sich über die Neubewertung und Umverteilung von Arbeit, ist Schifteh Hashemi überzeugt. Die Mitarbeiterin von arbeit plus -Soziale Unternehmen Österreich (Advocacy&Netzwerkkoordination) hat für Arbeitsmarktpolitik AKTIV einen Gastkommentar über die unterschiedlichen Formen von Arbeit und ihre Verteilung zwischen den Geschlechtern geschrieben.
[Weiterlesen]

Pressegespräch: Bausteine für eine inklusive Arbeitsmarktpolitik

Behindertenvertretungen, Soziale Organisationen und Soziale Unternehmen präsentierten Ende November ihre Vorschläge für die kommende Bundesregierung zu einer inklusiven Arbeitsmarktpolitik. arbeit plus-Vorsitzende Manuela Vollmann forderte den Aufbau eines erweiterten Arbeitsmarktes mit dauerhaft geförderter, bedürfnisgerechter und existenzsichernder Beschäftigung für alle jene Frauen und Männer, für die eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt nicht realistisch scheint.
[Weiterlesen]

Gütesiegelverleihung 2017: Neun Soziale Unternehmen vor den Vorhang

Der Qualität verschrieben: In Wien wurden nun neun gemeinnützige Unternehmen mit dem Gütesiegel für Soziale Unternehmen ausgezeichnet. Es steht für die Einhaltung hoher Qualitätsstandards bei der Integration langzeitbeschäftigungsloser Menschen ins Erwerbsleben.
[Weiterlesen]

Stimmen zum Gütesiegel: die Arbeit als Ganzes im Mittelpunkt

Aus welchen Gründen machen die Unternehmen beim Gütesiegel für Soziale Unternehmen mit? Wir haben uns bei den Vertreter*innen der heuer zertifizierten Betriebe umgehört, und eine Vielzahl an Gründen erfahren…
[Weiterlesen]

arbeit plus: „Aktion 20.000 richtig und wichtig“

arbeit plus Geschäftsführerin Judith Pühringer fordert eine Fortsetzung der Aktion 20.000 und warnt vor einem HartzIV-System in Österreich. Denn während in Deutschland mehr als 15 Prozent der Arbeitslosen mehr als vier Jahre einen Job suchen, sind dies in Österreich nur 5 Prozent.
[Weiterlesen]