Archiv für September 2016

Arbeit als bester Türöffner in die Integration

Wann hat gelungene Integration anzusetzen? Welche Rolle kann dabei gemeinnützige Tätigkeit spielen? Und was kann Österreich aus dem Deutschen Modell lernen? Das und mehr wurde im Rahmen des Bad Ischler Sozialpartnerdialoges bei einem Arbeitsmarktpanel diskutiert. Auf dem Podium war auch arbeit plus-Geschäftsführerin Judith Pühringer. Aus ökonomischen und humanitären Gründen gäbe es keine Alternative zu einer Integration in den Arbeitsmarkt, ist sie überzeugt.
[Weiterlesen]

Mehr als 2.000 BesucherInnen waren bei der heurigen Jobmesse des DSE-Wien

Über 2.000 BesucherInnen informierten sich heuer auf der 9.Jobmesse des DSE-Wien über die Angebote der DSE-Mitglieder und wichtiger institutioneller Partner wie MA 40, Sozialministeriumservice, waff und Schuldnerberatung. Einige nahmen die Zusage für einen Job in einem sozialökonomischen Betrieb gleich mit nach Hause, viele weitere vereinbarten Vorstellungsgespräche. „In Wien ist die Situation für Arbeitssuchende derzeit alles andere als rosig“, so DSE-Wien-Geschäftsführer Christoph Parak.
[Weiterlesen]

ExpertInnentalk zum 2. Arbeitsmarkt: Zielgruppen werden wachsen

Im Rahmen einer Fachtagung der Arbeiterkammer Niederösterreich diskutierte kürzlich in St. Pölten eine ExpertInnenrunde über die Zukunft des Zweiten Arbeitsmarktes. Mit dabei waren AMS NÖ-Geschäftsführer Karl Fakler, arbeit plus-Vorstandsvorsitzende Manuela Vollmann, Christian Operschall vom Sozialministerium und Helmut Mahringer vom Wirtschaftsforschungsinstitut.
[Weiterlesen]

Fulminanter Start des neuen arbeit plus Innovation Labs!

24 Personen, denen ein zukunftsfähiger Arbeitsmarkt ein Anliegen ist, vielfältige Diskussionen, ein reger Austausch von Plänen, Ideen und Visitenkarten: Das war der gelungene Kickoff des arbeit plus Innovation Labs Mitte September in Wien-Fünfhaus.
[Weiterlesen]

Mazedonien trifft Österreich: Spannender Austausch der Sozialwirtschaft

Auf Einladung des mazedonischen Staates sprachen im Sommer Vertreterinnen von AMS und arbeit plus über Rahmenbedingungen und praktische Herausforderungen der österreichischen Sozialökonomischen Betriebe. Sie erfuhren in dem Seminar auch selbst Spannendes über den mazedonischen Arbeitsmarkt.
[Weiterlesen]

Territoriale Beschäftigungspakte als Mittel gegen Arbeitslosigkeit wiederbeleben und weiterentwickeln

Die aktuelle Arbeitslosenzahlen zeigen, dass die heimischen Unternehmen nicht genügend passende Jobs für alle anbieten können. Um Arbeitslosigkeit wirksam und nachhaltig zu bekämpfen, braucht es einen Schulterschluss unterschiedlicher wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Kräfte. arbeit plus macht sich deshalb für die Wiederbelebung und Weiterentwicklung der regionalen Beschäftigungspakte stark.
[Weiterlesen]