Willkommen bei arbeit plus!

Soziale Unternehmen, Social Businesses und Social Entrepreneurship sind die Unternehmensformen der Zukunft, daran glauben wir fest. Gerade in Zeiten von Wirtschaftskrisen, der Einsicht, dass unbegrenztes Wirtschaftswachstum in einer Welt endlicher Ressourcen unmöglich ist und einer zunehmenden Verschärfung von Ungleichheit zwischen Reichen und Armen ist es höchst an der Zeit aufzuzeigen, dass es Unternehmen gibt, die einen Unterschied machen: in ihrem Anspruch wirtschaftlich erfolgreich zu sein, in ihrem Bemühen darum, ihren sozialen Integrationsauftrag durch qualitätsvolle und existenzsichernde Beschäftigung und Beratung zu erfüllen und – wie bereits in vielen unserer Mitgliedsorganisationen umgesetzt – einen nachhaltigen Beitrag zu einem ressourcenschonenden und ökologischen Gleichgewicht zu leisten.

Sprungbrett ins Erwerbsleben

Soziale Unternehmen unterstützen Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt sind, durch Beschäftigung, Beratung und Qualifizierung bei ihrem (Wieder-)Einstieg ins Erwerbsleben. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Vielfalt und soziale Innovation lebendig in die Unternehmenskultur integriert werden und an allen Schnittstellen des Unternehmens verwirklichbar bleiben. Darüber hinaus kooperieren sie mit anderen Unternehmen, die bereit sind, soziale Verantwortung zu übernehmen, sowie mit Regionen und den Menschen, die dort arbeiten und leben.

Social Profit zu generieren,  ist eine reale Möglichkeit,  bestehende „Vicious Circles“ des Marktes in seiner jetzigen Form zu durchbrechen und „Virtuous Circles“ zu etablieren – positive Kreisläufe in einem sozial und ökologisch nachhaltigem Wirtschaftsleben, das Frauen und Männern  gleichermaßen Verwirklichungs- und Teilhabechancen am Erwerbsarbeitsmarkt ermöglicht.

Manuela Vollmann, Vorstandsvorsitzende arbeit plus & Judith Pühringer, Geschäftsführerin arbeit plus