Archiv für Mai 2014

Es wird spannend: Job-TransFair hat Chancen auf den Staatspreis!

Mitte Juni heisst es Daumen Drücken: Der gemeinnützige Integrationsleasing-Anbieter Job-TransFair ist für den Staatspreis Unternehmensqualität nominiert. Die Wiener BFI-Tochter unterstützt am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen bei der Jobsuche. Und darf sich jetzt offiziell „Exzellentes Unternehmen Österreichs“ nennen.
[Weiterlesen]

Vor den Vorhang: Eine Chance (B) für Herrn Tadic

Die „Chance B“ möchte mit einer umfangreichen Angebotspalette Menschen mit Behinderung in der Oststeiermark ein möglichst eigenständiges Leben ermöglichen. Herr Tadic hat dank der Arbeitsassistenz nun einen neuen Job.
[Weiterlesen]

Bereicherndes „Vierländer-Treffen“ in der Steiermark

Es war ein „Ländergipfel“ der arbeitsmarktpolitischen Art: Rund 40 VertreterInnen aus Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina und Österreich kamen kürzlich im Rahmen einer Studienreise in der Steiermark zusammen, um ihre Erfahrungen in der Arbeit Sozialer Unternehmen auszutauschen.
[Weiterlesen]

Vor den Vorhang: Ein ganz normaler Laden – und wiederum auch nicht

Der WAMS Laden in Innsbruck ist eine Fundgrube für SchnäppchenjägerInnen, GeschirrliebhaberInnen, Modefreaks und Secondhand-Fans. Gleichzeitig hilft er Menschen nach einem beruflichen Aus zurück in den Arbeitsmarkt. Menschen wie Roswitha K. (Bild), die hier ihr Händchen für Damenmode entdeckte.
[Weiterlesen]

Mitte 40, arbeitslos, chancenlos?

Je länger arbeitslos, desto aussichtsloser – je älter, desto höher die Gefahr, arbeitslos zu werden. bdv austria-Geschäftsführerin Judith Pühringer (Bild) will sich mit diesen alarmierenden Arbeitsmarkt-Trends nicht abfinden und erläutert im Interview mit Ö1-Redakteurin Beate Tomassovits-Weis, welche Maßnahmen hier ihrer Meinung nach notwendig sind.
[Weiterlesen]

Sozialökologische Produktion – Gemeinsam nachhaltig wirtschaften

Durch geleitete Zusammenarbeit von Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern mit Sozialbetrieben entstand aus dem EU-Projekt „SoPro HU-AT“ das Modell der „Sozial- ökologischen Produktion“. Über 100 Beispiele, 20 strategische Partner und wissenschaftliche Begleitung weisen den Weg zu einer auf Qualität und Wertschätzung ausgerichteten Kooperation. Beim SoPro-Kongress am 3. und 4. Juni 2014 in Wien wird das SoPro-Modell umfassend präsentiert.
[Weiterlesen]